Altbier

Das Altbier ist wie das Weizenbier eine obergärige Sorte.

Der Name leitet sich von 'nach alter traditioneller Brauart gebraut' her. Da die Gärung von obergäringen Bieren keine so niedrigen Temperaturen erfordert wie die untergärigen Sorten (z.B. Pils) wurde früher meist nur obergäriges Bier gebraut. Nachdem 1873 die Kältemaschine erfunden wurde, und das Brauen von obergärigen Bieren das ganze Jahr über möglich war setzten sich die untergärigen Biere immer mehr durch.

In vielen Wirtschaften wurden damals beide Biersorten angeboten, das 'alte' Bier und das 'neue' Bier. So entstand mit der Zeit der Name 'Altbier'.

Heute wird es in erster Linie nur noch in der Region am Niederrhein gebraut und getrunken. Insbesondere in Düsseldorf, Krefeld und Mönchengladbach gibt es noch viele Altbierbrauereien.

Das Altbier ist ein dunkles Bier. Ursache ist die Verwendung von Darrmalz zum Brauen, welches eine dunkle Farbe besitzt.